Die Vereinigung der Sächsischen Wirtschaft e. V. ist die Spitzenorganisation der Arbeitgeber- und Wirtschaftsverbände im Freistaat und gleichzeitig Landesvertretung der Bundesverbände der Arbeitgeber und Industrie. 

Aktuelles

euro-info: Weißbuch zur Zukunft der EU

[19.04.17] Im aktuellen euro-info der BDA werden u.a. die folgenden Themen besprochen:

  • Weißbuch zur Zukunft der EU
  • Arbeitszeitrichtlinie
  • Revision der Entsenderichtlinie
  • Sozialpartnervereinbarung Aktives Altern
  • Mitteilung zum EU-Arbeits- und Gesundheitsschutz

Bedeutung Russlands für die sächsische Wirtschaft

Folgen der Sanktionspolitik auf den einstigen Wachstumsmarkt
  • Die Spirale aus Sanktionen und Rubel-Abwertung hat Sachsens Wirtschaft erkennbar geschadet: seit 2013 halbierten sich die Exporte nach Russland, wobei vor allem die industriellen Kernbranchen Sachsens vom Rückgang betroffen sind.
  • Damit droht ein wichtiger Wachstumsmarkt nachhaltig verloren zu gehen: Wettbewerber schließen die Lücke und Russland erhöht parallel den Druck zu lokalisieren.
  • Gleichzeitig ist zu konstatieren, dass die Sanktionen nicht zur Entschärfung des Konflikts beigetrugen - es braucht daher eine Rückkehr zu geordneten Verhältnissen und einen fairer Umgang miteinander, denn Russland ist ein wichtiger Partner der Weltgemeinschaft.

Bedeutung Russlands für die sächsische Wirtschaft

Bildung 2030 - Die bildungspolitische Position der Arbeitgeber

[05.04.17] In der neuen bildungspolitischen Grundsatzposition "Bildung 2030 im Blick" skizzieren die Arbeitgeber ihr Leitbild eines modernen und zukunftsfähigen Bildungssystems von der Kita über Schule, duale Ausbildung, Hochschule bis zum lebenslangen Lernen.

Die Digitalisierung bietet Deutschland große Chancen, seine Spitzenposition im globalen Wettbewerb zu sichern und weiter auszubauen. Um dies zu erreichen, müssen wir jetzt im Bildungssystem gemeinsam die richtigen Weichen stellen. Wir brauchen ein Bildungssystem, das weltweit Spitze ist. Die Vermittlung von digitalen und sozialen Kompetenzen ist in sämtlichen Branchen und Tätigkeiten der Schlüssel, um dieses Ziel zu erreichen. Darauf müssen sich alle Bildungsbereiche einstellen. In "Bildung 2030 im Blick" zeigen die Arbeitgeber konkret auf, wie dies gelingen kann, auch anhand von vielen Best Practice-Beispielen.

BDA: Bildung 2030 im Blick

Weitere aktuelle Themen

Pressemitteilungen

Positionen

Leistungsträger müssen entlastet werden

Zur aktuellen Diskussion um die hohe Steuer- und Abgabenbelastung erklärte Arbeitgeberpräsident Dr. Jörg...

Mehr

Aktuelle Konjunktur in der sächsischen Wirtschaft

Die sächsische Wirtschaft hat sich in den zurückliegenden Monaten insgesamt positiv entwickelt.

Mehr

Für weiteren Beschäftigungsaufbau müssen Rahmenbedingungen stimmen

Zu den heute veröffentlichten Arbeitsmarktzahlen erklärte die Vereinigung der Sächsischen Wirtschaft e. V....

Mehr

Fakten statt Zerrbilder - Die Realität auf dem deutschen Arbeitsmarkt

Der Arbeitsmarkt in Deutschland befindet sich dank richtiger Reformen im Zuge der Agenda 2010 seit Jahren auf Erfolgskurs.

Mehr

Mitglieder