Bundesverband der Sicherheitswirtschaft, Landesgruppe Sachsen e. V.

Der BDSW (Bundesverband der Sicherheitswirtschaft) vertritt die Interessen der Sicherheits-wirtschaft gegenüber Politik und Behörden sowie Wissenschaft und Wirtschaft. Die Sicherheitswirtschaft leistet mit circa 250.000 Mitarbeitern einen unverzichtbaren Beitrag für die Innere Sicherheit Deutschlands. Sie erwirtschaftete 2015 in den Bereichen Sicherheitsdienstleistungen und Sicherheitstechnik nach ersten Schätzungen einen Umsatz von ca. 13 Milliarden Euro.


Der BDSW ist eine politisch und weltanschaulich neutrale Organisation. Der BDSW bekennt sich ausdrücklich zur freiheitlich-demokratischen Grundordnung und zur Werteordnung des Grundgesetzes der Bundesrepublik Deutschland. Der BDSW steht für Toleranz und ein friedliches Zusammenleben aller Menschen gleich welcher Herkunft, Religion und Nationalität. Der Verband und seine Mitglieds¬unter¬neh¬men lehnen ausdrücklich jede Form von politischem Extremismus ab und distanzieren sich von jeglicher Art der Diskriminierung.


Zu den BDSW-Mitgliedern zählen Unternehmen aus allen Bereichen der Sicherheits-wirtschaft. Im Schwerpunkt liegen ihre Kerngeschäfte und -kompetenzen im Bereich Sicherheitsdienstleistungen. Nach vorläufigen Schätzungen beträgt der Umsatz dieses Bereiches 6,9 Milliarden Euro (2015). Damit erzielen Sicherheitsdienstleistungen über 48 Prozent Marktanteil der Sicherheitswirtschaft. Knapp 6.000 Unternehmen beschäftigen 254.500 Sicherheitsmitarbeiterinnen und –mitarbeiter.


Die meisten der rund 950 derzeitigen BDSW-Mitgliedsunternehmen sind Sicherheitsdienstleister und erwirtschafteten einen Marktanteil von circa 80 Prozent der oben genannten Umsatzgröße. Die Mitgliedsunternehmen bieten vor allem hochwertige Dienstleistungen an wie Flughafensicherheit, Schutz von Kernkraftwerken, militärischen Liegenschaften und Industrieanlagen sowie Geld- und Wertdienste.
Zahlreiche weitere Mitgliedsunternehmen stammen aus dem Bereich der Sicherheitstechnik und der Sicherheitsberatung. 18 Mitglieder sind anerkannte und empfohlene Sicherheitsfachschulen.
In der Sicherheitswirtschaft werden zurzeit 1.079 weitere Auszubildende im 2002 geschaffenen Ausbildungsberuf Fachkraft für Schutz und Sicherheit und 203 im seit 2008 angebotenen neuen Beruf Servicekraft für Schutz und Sicherheit ausgebildet. Fast 65 (40) Prozent davon erlernen diese Berufe bei BDSW-Mitgliedsunternehmen. Bisher haben 7.160 Fachkräfte und 1.101 Servicekräfte die Abschlussprüfung abgelegt und stehen dem Arbeitsmarkt zur Verfügung.


Der BDSW fördert die allgemeinen beruflichen, wirtschaftlichen und sozialpolitischen Interessen seiner Mitglieder und setzt sich im Bereich Ausbildung ein. Als Arbeitgeberverband ist er gleichzeitig Sozialpartner und Tarifvertragspartei für den Bereich der Sicherheitsdienstleister. Diese Arbeit wird in den 16 Landesgruppen des BDSW erfolgreich wahrgenommen. Der Verband betreut seine Mitgliedsunternehmen in allen Angelegenheiten des Gewerbes und informiert die Öffentlichkeit über Entwicklungen der Sicherheitsdienstleister.

 

Bildmotiv 1

Profil

Lockwitzer Straße 23 - 27
01219 Dresden

c/o SECURITAS GmbH
www.bdws.de
Telefon:
0351 87710-12
Fax:
0351 87710-10