Interessenverband Deutscher Zeitarbeitsunternehmen e.V. (iGZ)

Der Interessenverband Deutscher Zeitarbeitsunternehmen (iGZ) ist der mitgliederstärkste Arbeit­geber­verband der Zeitarbeitsbranche. Er vertritt die Interessen von rund 3.200 Mitgliedsunternehmen bundesweit. Die iGZ-Mitgliedsunternehmen sind überwiegend klein und mittelständisch aufgestellt.

Der Verband setzt sich für die Interessen seiner Mitglieder gegenüber Politik, Verwaltungs­berufs­genos­sen­schaft, Verbänden und Gesellschaft ein. Zu seinen Aufgaben gehören auch die Verhandlungen von tariflichen Vereinbarungen für die Mitgliedsunternehmen. Im Jahr 2003 schloss der iGZ den bundesweit ersten Tarifvertrag Zeitarbeit mit der DGB-Tarifgemeinschaft ab.

Der iGZ veranstaltet regelmäßig Kongresse und Podiumsdiskussionen sowie Tagungen in den einzelnen Bundesländern. Außerdem werden zahlreiche Seminare und Workshops zu Branchenthemen angeboten.

Darüber hinaus engagiert sich der iGZ bei der Zukunftsgestaltung der Zeitarbeitsbranche. In Arbeits­kreisen und Projektgruppen werden aktuelle Themen bearbeitet und Konzepte erstellt. Initiativen wie ein allgemeinverbindlicher tariflicher Mindestlohn für die Zeitarbeitsbranche, ein iGZ-verbindlicher Ethik-Kodex, ein Verbundausbildungsmodell für externes Personal oder die Entwicklung neuer Gefahrtarife für die Verwaltungsberufsgenossenschaft entstammen den iGZ-Fachforen unter engagierter Mitarbeit der iGZ-Mitgliedsunternehmen.

Bildmotiv 1
Bildmotiv 2

Profil

PortAL 10/Albersloher Weg 10
48155 Münster
www.ig-zeitarbeit.de
Telefon:
0251 322620