Die Vereinigung der Sächsischen Wirtschaft e. V. ist die Spitzenorganisation der Arbeitgeber- und Wirtschaftsverbände im Freistaat und gleichzeitig Landesvertretung der Bundesverbände der Arbeitgeber und Industrie. 

Aktuelles

Arbeitgeber aktuell: Arbeitgeberanteil zur Krankenversicherung weiter festschreiben

[18.09.18] Die neue Ausgabe von "Arbeitgeber aktuell" der BDA informiert u.a. über folgende Themen:

  • Rentenpolitik bezahlbar, gerecht und weitsichtig ausgestalten
  • Chancen von Teilzeit erhalten
  • Fachkräftezuwanderungsgesetz zügig auf den Weg bringen

Arbeitgeber aktuell | September 2018

Investitionen in Zukunft des ländlichen Mittelstands unterstützen

[13.09.18] Die sächsische Wirtschaft begrüßt das geplante Förderprogramm „Regionales Wachstum“, das mit dem neuen Doppelhaushalt eingeführt werden soll. Es sieht eine investive Förderung mittelständischer Unternehmen vor, um die Zukunfts- und Wettbewerbsfähigkeit im ländlichen Raum zu sichern.

Aus unserer Sicht sollte die Förderung technologie- und branchenoffen gestaltet werden, sich auf Investitionen kleiner Unternehmen in den Landkreisen beschränken und ein einfaches und transparentes Förderverfahren angestrebt werden. In diesem Zusammenhang bekräftigen wir erneut unsere Forderung, für die Finanzierung des Programms künftig auch EFRE-Mittel einzusetzen", sagte Arbeitgeberpräsident Dr. Jörg Brückner. (mehr)

VSW-Stellungnahme Förderung „Regionales Wachstum“

Lausitz braucht realistische und nachhaltige wirtschaftliche Perspektiven

[11.09.18] Zum politisch geplanten Ausstieg aus der Kohle und der Arbeit der Kohlekommission diskutierten heute in Radebeul Vertreter der VSW mit Holger Lösch, Mitglied der Hauptgeschäftsführung des BDI (2.v.li.).

"Die Lausitz muss ein Erfolgsmodell für Struktur­wandel im ländlichen Raum werden. Dafür trägt die Politik in Bund und Land große Verantwortung. Erforderlich ist eine Energie- und Klimapolitik aus einem Guss", erklärte Holger Lösch dazu.

"Mit Kohle aus der Lausitz, dem zweitgrößten deutschen Fördergebiet, wird jede zehnte Kilowattstunde Strom in Deutschland hergestellt. Die Tagebaue und Kraftwerke sind das Rückgrat der Wirtschaft in der Region. Aber auch insgesamt ist die Energiewirtschaft in der Lausitz nicht zuletzt aufgrund vielfältiger Multiplikatoreneffekte von großer Bedeutung. Wir brauchen deshalb eine sachliche Diskussion, die realistische und nachhaltige wirtschaftliche Perspektiven für die Lausitz aufzeigt", sagte Arbeitgeberpräsident Dr. Jörg Brückner.

Die vollständige Pressemitteilung dazu finden Sie hier.

Weitere aktuelle Themen

Pressemitteilungen

Positionen

Investitionen in Zukunft des ländlichen Mittelstands unterstützen

„Die sächsische Wirtschaft begrüßt das geplante Förderprogramm „Regionales Wachstum“, das mit dem neuen...

Mehr

Investitionen in Zukunft des ländlichen Mittelstands unterstützen

Die sächsische Wirtschaft begrüßt das geplante Förderprogramm „Regionales Wachstum“, das mit dem neuen Doppelhaushalt eingeführt werden soll. Es sieht eine investive Förderung mittelständischer Unternehmen vor, um die Zukunfts- und Wettbewerbsfähigkeit im ländlichen Raum zu sichern.

Aus unserer Sicht sollte die Förderung technologie- und branchenoffen gestaltet werden, sich auf Investitionen kleiner Unternehmen in den Landkreisen beschränken und ein einfaches und transparentes Förderverfahren angestrebt werden. In diesem Zusammenhang bekräftigen wir erneut unsere Forderung, für die Finanzierung des Programms künftig auch EFRE-Mittel einzusetzen", sagte Arbeitgeberpräsident Dr. Jörg Brückner. (mehr)

VSW-Stellungnahme Förderung „Regionales Wachstum“

Mehr

Respekt und Dank für gute Zusammenarbeit

Zum Rücktritt von Frank Kupfer, Vorsitzender der CDU-Fraktion im Sächsischen Landtag, erklärte Arbeitgeberpräsident...

Mehr

Aktuelle Lage und Konjunktur der sächsischen Wirtschaft

Wirtschaftsstrukturelle Herausforderungen bleiben trotz positiver Entwicklung groß.

Mehr

Mitglieder