Die Vereinigung der Sächsischen Wirtschaft e. V. ist die Spitzenorganisation der Arbeitgeber- und Wirtschaftsverbände im Freistaat und gleichzeitig Landesvertretung der Bundesverbände der Arbeitgeber und Industrie. 

Aktuelles

Inklusionspreis für die Wirtschaft 2020

Die BDA, die Bundesagentur für Arbeit, die Charta der Vielfalt e. V. und das UnternehmensForum loben erneut den Inklusionspreis für die Wirtschaft 2020 „Potenziale von Menschen mit Behinderungen“ aus.

Arbeitgeber können sich noch bis zum 31. Oktober bewerben oder vorgeschlagen werden – mit vorbildlichen Maßnahmen zur Ausbildung und Beschäftigung von Menschen mit Behinderungen. Der Inklusionspreis für die Wirtschaft 2020 prämiert Unternehmen verschiedener Größen, die auf innovative Weise zeigen, wie Inklusion im Arbeitsleben gestaltet werden kann.

Mehr Informationen und Bewerbungsunterlagen: www.inklusionspreis.de

BDI fordert Rechts- und Planungssicherheit in Genehmigungsverfahren

[30.09.19] Zu einem massiven Investitionshemmnis haben sich die Genehmigungsverfahren für Industrieanlagen entwickelt. Die Verfahrensdauer hat sich in den letzten zehn Jahren fast verdoppelt, gleichzeitig verschlechtert sich die Personalsituation in den Genehmigungs- und Fachbehörden.

Die Politik in Bund und Ländern muss rasch deutlich mehr tun für weniger Bürokratie. Die Bundesregierung muss dafür sorgen, dass Genehmigungsverfahren weitgehend ohne gutachterliche und anwaltliche Unterstützung durchgeführt werden können. Die Unternehmen brauchen eindeutige Standards und technische Anleitungen, um die vielen Umweltvorschriften effizient umsetzen zu können. Die Landesregierungen müssen Finanzmittel zur Verfügung stellen, um eine ausreichende Personalausstattung und Sachkompetenz in den Behörden zu gewährleisten.

Sieben-Punkte-Papier des BDI für ein schnelleres und rechtssicheres Genehmigungsverfahren für Industrieanlagen

Sachsens Wirtschaftsleistung stagniert im 1. Halbjahr 2019 – Industrie am stärksten von konjunktureller Eintrübung betroffen

[27.09.19] In den ersten sechs Monaten stagnierte die Wirtschaftsleistung im Freistaat und lag noch unter dem schwachen Bundesdurchschnitt (+0,4 Prozent). Der Auftragseingang der sächsischen Industrie reduzierte sich um -8 Prozent. Überdurchschnittlich vom Abschwung betroffen sind Investitionsgüter und das Auslands­geschäft. Die Exporterwartungen zeigen ein weiter schwieriges Umfeld für die Industrieunter­nehmen. Dagegen konnte das Baugewerbe sowohl beim Auftragseingang als auch beim Umsatz weiterhin zweistellige Zuwächse verbuchen. Auch die anderen Dienstleistungssektoren verzeichneten steigende Umsätze. Da wichtige Frühindikatoren nach unten zeigen, sind weitere Korrekturen zu erwarten. Auch die Stimmung in den sächsischen Unternehmen trübte sich – mit Ausnahme des Baugewerbes – in Breite ein.

Aktuelle Konjunktur 1. Halbjahr 2019

Weitere aktuelle Themen

Pressemitteilungen

Positionen

Sachsen braucht zügig eine handlungsfähige Regierung und Antworten auf die Frage, wovon wir in den nächsten Jahren leben wollen

Zum Ergebnis der Landtagswahlen und den bevorstehenden Koalitionsverhandlungen erklärte Arbeitgeberpräsident Dr. Jörg...

Mehr

Sachsens Wirtschaftsleistung stagniert im 1. Halbjahr 2019

In den ersten sechs Monaten stagnierte die Wirtschaftsleistung im Freistaat und lag noch unter dem schwachen Bundesdurchschnitt (+0,4 Prozent).

Mehr

Spitzenplatz beim nationalen Bildungsmonitor gute Ausgangsbasis für weitere Orientierung am internationalen Spitzenniveau – Experimente gehören in den Unterricht

Zum heute veröffentlichten Bildungsmonitor erklärte Arbeitgeberpräsident Dr. Jörg Brückner:

„Der erneute...

Mehr

Für Sachsen. Positionen und Vorschläge der sächsischen Wirtschaft im Wahljahr 2019

Die VSW hat ihr Positionspapier "Für Sachsen. Positionen und Vorschläge der sächsischen Wirtschaft im Wahljahr 2019" vorgelegt.

Mehr

Mitglieder