PRESSEMITTEILUNG

„Freiheit ist immer die Freiheit der Andersdenkenden“ – Respekt im Umgang auch mit dem sächsischen Ministerpräsidenten

Zum „Spontanbesuch“ bei Ministerpräsident Kretschmer erklärte Arbeitgeberpräsident Dr. Jörg Brückner:

„Freie Meinungsäußerung ist ein hohes Gut und sie steht jedem Bürger zu, auch dem Ministerpräsidenten gegenüber. Das Zitat von Rosa Luxemburg kann das Recht und seine Grenzen nicht treffender beschreiben.

In der Sache ist Meinungsstreit und Widerrede, auch Protest, völlig in Ordnung. Wir haben uns gerade in der Pandemie oft mit der Politik gestritten und mit unserer Kritik nicht hinter dem Berg gehalten. Wir sind auch aktuell nicht mit allem einverstanden, was da aus der Regierung oder dem Parlament kommt. Aber stets achten wir darauf, die Persönlichkeit und die Privatsphäre des Anderen zu respektieren.

Man kann auch Herrn Kretschmer kritisieren, aber dafür braucht es keinen spontanen Besuch in seiner Privatsphäre. Gerade er ist weit über die Grenzen unseres Freistaates hinaus als bürgernah bekannt. Unzählige Male hat er sich auch sehr harten Auseinandersetzungen gestellt.

Ich appelliere an alle Bürger, die Auseinandersetzungen klar und deutlich, aber stets anständig zu führen.“