PRESSEMITTEILUNG

Mehr netto vom brutto – Leistungsträger endlich spürbar entlasten

Anlässlich der Veröffentlichung der Zahlen zur Lohnentwicklung in Sachsen durch die Bundesagentur für Arbeit erklärte Arbeitgeberpräsident Dr. Jörg Brückner:

„Die solide, positive Entwicklung der Entgelte im Freistaat ist erfreulich. Sie zeigt, dass die Unternehmen die Beschäftigten an den gemeinsam erwirtschafteten Erfolgen teilhaben lassen und ihnen ein ordentliches und faires Einkommen zahlen. Dabei darf aber nicht vergessen werden, dass jede Lohnerhöhung zuallererst am Markt und beim Kunden verdient werden muss.

Damit unsere Mitarbeiter von künftigen Lohnerhöhungen auch netto mehr im Geldbeutel haben, ist die Politik gefordert. Die Ankündigungen zur Entlastung der Leistungsträger unserer Gesellschaft, müssen endlich umgesetzt werden. So sind der Abbau der Kalten Progression und die Abschaffung des Solidaritätszuschlags längst überfällig.“