PRESSEMITTEILUNG

Sächsische Automobilproduktion vor grundlegenden Herausforderungen

Daten, Zahlen und Fakten zur Sächsischen Außenhandelswoche 2018:

„Der politisch forcierte Wandel hin zu alternativen Antriebstechniken stellt auch die sächsische Automobilproduktion angesichts eines Anteils von über 40 Prozent an den gesamten sächsischen Exporten vor große Herausforderungen.

Zwar konnten sächsische Unternehmen in den vergangenen Jahren erfolgreich Standortentscheidungen in diesem Bereich für sich gewinnen. Trotzdem dürften angesichts der anstehenden hohen Investitionskosten für die neuen Technologie- und Modellzyklen die Veränderungen in diesem Bereich erst am Anfang stehen. Zudem wird der globale Wettbewerb um entsprechende Standortentscheidungen und neue Technologien hoch und massiv von staatlicher Einflussnahme begleitet.

Vor diesem Hintergrund ist es eine gemeinsame Aufgabe von Wirtschaft und Politik, die Wettbewerbsfähigkeit und Exportchancen für die sächsische Automobilproduktion zu erhalten. Deutsche Automarken werden weltweit produziert und damit stehen die verschiedenen Standorte auch konzernintern immer wieder aufs Neue im harten Wettbewerb. Damit sächsische Standorte auch künftig erfolgreich sind, dürfen keinesfalls zusätzliche nationale Regularien oder Verbindlichkeiten ihre Attraktivität und Wettbewerbsfähigkeit dezimieren“, erklärte die VSW.

Anlage: Exporte im sächsischen Fahrzeugbau (Entwicklung, Regionen, Struktur)