PRESSEMITTEILUNG

Breitbandausbau muss sich an inter­nationalem Spitzenniveau orientieren

Zum heute vorgestellten Stand des Breitbandausbaus in Sachsen erklärte die Vereinigung der Sächsischen Wirtschaft e.V. (VSW):

„Die sächsische Wirtschaft begrüßt grundsätzlich das Engagement des Freistaats beim Breitbandausbau. Die Förderzusagen des Bundes und die Aufstockung durch das Land für den Ausbau in den Kommunen sind wichtige Schritte, um die Digitalisierung in Sachsen voranzubringen. Breitbandnetze sind die unverzichtbare Basisinfrastruktur für den digitalen Wandel. Gerade Sachsen als ein vergleichsweise dicht besiedeltes und von einer hohen Unternehmens- und Industriedichte gekennzeichnetes Bundesland muss sich im Breitbandausbau am internationalen Spitzenniveau orientieren. Wenn Wettbewerber, wie bspw. in Südkorea bereits heute mit Übertragungsraten von 1 Gbit/s, also dem Zehnfachen der Übertragungsgeschwindigkeit arbeiten, die in Sachsen erst 2025 erreicht werden soll, dann macht das den akuten Handlungsbedarf deutlich.

Wir sind uns mit dem Wirtschaftsministerium daher einig, dass Sachsen an dieser Stelle erkennbare Defizite hat, die mit Blick auf die zukünftige Wettbewerbsfähigkeit des Standortes dringend beseitigt werden müssen. Um sich auf internationalen Märkten behaupten zu können, investieren viele sächsische Firmen bereits selbst in ihre Breitbandanbindung, weil nur ein unzureichender Zugang verfügbar ist und synchrone Übertragungsraten mit höheren qualitativen Anforderungen in der Wirtschaft gebraucht werden. Gleichwohl verdeutlicht diese Entwicklung einen zunehmenden Nachteil, den der Freistaat gegenüber anderen Standorten im In- und Ausland hat. Deshalb sind deutlich mehr Anstrengungen gerade auch im flächendeckenden Ausbau industrietauglicher Netze in den kommenden Jahren notwendig.

In diesem Zusammenhang ist es auch wichtig, die solide Haushaltspolitik fortzusetzen. Nur so stehen auch künftig Mittel für eine Kofinanzierung zur Verfügung, um Investitionen in den technologischen Fortschritt zu unterstützen.“