f6 Cigarettenfabrik GmbH & Co. KG

Die f6 Cigarettenfabrik GmbH & Co. KG in Dresden ist ein Tochterunternehmen der Philip Morris GmbH. Im September 1990 übernahm die Philip Morris GmbH (PMG) die Vereinigten Zigarettenfabriken Dresden GmbH (Vezifa). Seit 1998 produziert das Werk unter seinem heutigen Namen.

Die Herstellung von Zigaretten hat in Dresden eine lange Tradition: Seit 1900 werden auf dem Gelände der heutigen Produktionsstätte Zigaretten hergestellt. Das Werk wurde seit der Übernahme durch die Philip Morris GmbH im Jahr 1990 kontinuierlich erweitert und modernisiert. Insgesamt betrug das Investitionsvolumen in dieser Zeit etwa 200 Millionen Euro.

Aktuell beschäftigt die f6 Cigarettenfabrik in Dresden rund 300 Mitarbeiter. Um die Wettbewerbsfähigkeit des Standorts zu sichern, setzt die Philip Morris GmbH konsequent auf Spezialisierung und Qualifikation. Ein Schwerpunkt liegt auf der Produktion von Dreh- und Stopftabak, der 95 Prozent der Produktion ausmacht (Stand: Juni 2017). Im Jahr 2016 lag die Jahresproduktion am Standort Dresden bei 11,1 Milliarden Zigarettenäquivalenten. Davon wurden 70 Prozent für den Export hergestellt, unter anderem für Italien, Frankreich und Benelux.

Im Juni 2017 hat Philip Morris International bekanntgegeben, 320 Millionen US-Dollar in ein neues Hightech-Werk in Dresden investieren zu wollen. In dem Werk sollen die Tabaksticks HEETS für den elektronischen Tabakerhitzer IQOS hergestellt werden.

Der Bau der 80.000 m2 großen Anlage soll Ende 2017 beginnen und voraussichtlich Anfang 2019 abgeschlossen sein. Wenn das Werk vollständig in Betrieb genommen wurde, sollen dort etwa 500 Personen beschäftigt sein.

Profil

Junghansstraße 5
01277 Dresden
www.philipmorris.de
Telefon:
0351 31330