Die Vereinigung der Sächsischen Wirtschaft e. V. ist die Spitzenorganisation der Arbeitgeber- und Wirtschaftsverbände im Freistaat und gleichzeitig Landesvertretung der Bundesverbände der Arbeitgeber und Industrie. 

Aktuelles

Externe Transfers verpflichten zu solider Ausgabenpolitik

[10.12.18] Der Freistaat kann in den nächsten beiden Jahren mit einem Rekordhaushalt planen. Allerdings werden die Ausgaben nur zu rund 50 Prozent durch eigene Steuereinnahmen gedeckt. Die andere Hälfte kommt vor allem aus dem Länderfinanzausgleich sowie aus Zuschüssen des Bundes und der EU. Mit anderen Worten könnte sich Sachsen ohne diese externen Transfers nur halb so viele Ausgaben leisten. Das verpflichtet den Freistaat zu einer vernünftigen und soliden Ausgabenpolitik und zur Absicherung von Zukunftsinvestitionen.

Weitergehende Informationen finden Sie im VSW.kompakt: Externe Transfers verpflichten zu solider Ausgabenpolitik

Sachsen braucht flächendeckend leistungsfähige infrastrukturelle Rahmenbedingungen

[30.11.18] Sachsen braucht flächendeckend leistungsfähige infrastrukturelle Rahmenbedingungen. Denn nur so kann der positive Wachstumsprozess auch künftig fortgesetzt werden. Eine weitere Konzentration auf die Großstädte, wie sie verschiedene Wirtschaftsinstitute empfehlen, ist dagegen kontraproduktiv für den Freistaat. Auch dem Großteil der Einwohner und Wähler in Sachsen, von denen zwei Drittel im ländlichen Raum zu Hause sind, ist das nicht zu vermitteln, erklärte Arbeitgeberpräsi­dent Dr. Jörg Brückner unter Verweis auf einen aktuellen Standpunkt des imreg-Instituts.

Die vollständige Pressemitteilung und den imreg-Standpunkt finden Sie hier.

Herausforderungen der Digitalisierung meistern

Für eine global eng vernetzte und hoch technologisierte Volkswirtschaft wie Deutschland bietet die digitale Transformation enorme Chancen. Mittelständler wie Konzerne in Deutschland können mit den richtigen Weichenstellungen ihre gute Wetttbewerbssituation nicht nur sichern, sondern noch weiter ausbauen.

Auch für die Beschäftigten in Deutschland eröffnet die Digitalisierung zahlreiche Chancen. Anders als die häufig zitierten Prognosen von flächendeckender Automatisierung suggerieren, überwiegen in Deutschland die positiven Beschäftigungseffekte des digitalen Wandels deutlich, fasst die BDA in einem aktuellen Papier zur Digitalisierung zusammen.

BDA: Germany Reloaded - Wie Wirtschaft und Beschäftigte von der Digitalisierung profitieren können

Weitere aktuelle Themen

Pressemitteilungen

Positionen

Externe Transfers verpflichten zu solider Ausgabenpolitik

Zur bevorstehenden Beschlussfassung zum neuen Doppel-Haushalt erklärte Arbeitgeberpräsident Dr. Jörg Brückner:

„Der...

Mehr

VSW-Erklärung "Für Rechtsstaatlichkeit, Weltoffenheit und Toleranz"

Die VSW bekennt sich zur freiheitlich-demokratischen Grundordnung als Fundament unseres gesellschaft­lichen Zusammenlebens.

Mehr

Sachsen braucht flächendeckend leistungsfähige infrastrukturelle Rahmenbedingungen

„Die CDU Sachsen stellt sich auf ihrem morgigen Parteitag mit dem Zusammenwirken von Stadt und Land einem wichtigen...

Mehr

Investitionen in Zukunft des ländlichen Mittelstands unterstützen

Die sächsische Wirtschaft begrüßt das geplante Förderprogramm „Regionales Wachstum“, das mit dem neuen Doppelhaushalt eingeführt werden soll.

Mehr

Mitglieder